Seesportclub Rangsdorf

Sport und Segeln am Rangsdorfer See

Seesportclub Rangsdorf header image 1

Champagne sailing!

3. Juli 2018 · Kommentare deaktiviert für Champagne sailing!

Bei Kaiserwetter mit 30°C und 3-4 Bft. sind wir am letzten Freitag unsere sechste Yardstickwettfahrt gesegelt. Der Start fand am Steg der RSG.53 statt, was auch gut war, denn die Abschlussfeier einer vierten Schulklasse wurde (mal wieder) genau auf einen Yardstick-Freitag gelegt. Entsprechend war das Gelände des SSCRa mit rumhüpfenden Kindern nebst nicht hüpfender Eltern geflutet. Daher zog sich schon das Einsetzen der Boote merklich hin.

Aber auch bei der RSG.53 klappte das Ablegen nicht so flott wie sonst, denn Mathias hatte einen Zug verpasst und somit auch seinen Start um einige Minuten. Auch lag die Starttonne erst Sekunden vor dem ersten Start an ihrem Platz. An alle Beteiligten: Beim nächsten Mal wird von der Wettfahrtleitung länger gewartet – versprochen!

Als dann endich alle auf dem Kurs waren, lief es aber prächtig, denn Rasmus legte noch ein wenig drauf und entsprechend schnell kreiste die Flotte um den Kurs. Matthjis und Francisca führten lange, bis sie dann auf dem vorletzen Schenkel doch noch von Erik und Euli, bzw. Clemens und Flitzi eingeholt wurden.

Die Siegerehrung hatte damit einen neuen Zeremonienmeister gefunden. Bei der Preisvergabe erhält ja immer die beste, bisher preislose Mannschaft den Zuschlag und Flitzi und Clemens konnten sich dem entsprechend einen Preis aussuchen.

Vielen Dank an die Wettfahrtleitung für die Durchführung und bis zum nächsten Mal, am 13.07.2018, dann wieder beim SSCRa.

Kommentare deaktiviert für Champagne sailing!Tags: Regatta · Yardstick

Nr. 5 lebt

27. Juni 2018 · Kommentare deaktiviert für Nr. 5 lebt

Am 15. Juni Letzten Freitag segelten wir die fünfte Yardstick-Wettfahrt aus. Der Start, zu dem sich zehn Boote pünktlich einfanden, fand vor dem Seesportclub Rangsdorf statt und wurde diesmal von Vivien, Juliane und Günter durchgeführt. Es wehte, trotz spiegel glatten Wassers, eine leichte Brise aus Süd, die uns nach ca. 40 Minuten wieder zurück zum Ausgangspunkt brachte.

Zu diesem Zeitpunkt führte Mark in seiner Eikplast vor Männi und Siegfried im Piraten, dann folgten Frank und Erik mit der Ixylon. Wer meinte, dass nun nach der ersten Runde der Zieleingang folgt, hatte sich aber geirrt, denn das Zieleingangs-Tuten blieb aus.

Also sollte noch eine zweite Runde gesegelt werden, was in Anbetracht des abnehmenden Windes zu folgendem Ausspruch führte: „Na dann sehen wir uns in ein, zwei Stunden wieder!“ Ganz so lang hat es dann aber doch nicht gedauert, denn der Wind lies uns nicht gänzlich im Stich. Nur Männi hatte echtes Pech, denn er blieb kurz vor der Zielline in führender Position sprichwörtlich stehen. Frank nutzte die Gunst der Stunde und konnte mit einem privaten Windstrich sowohl Mark, als auch den immer noch parkenden Männi überholen, um seinen ersten Sieg einzustreichen.

Die Siegerehrung führte also Mark durch, was ganz praktisch war, denn die der letzten Wettfahrt konnte er dann gleich nachholen, da wurde er ja auch schon Dritter. Er feierte diese „Serie“ auch recht euphorisch :-)

Wir sehen uns dann zur nächsten Wettfahrt am 29. Juni vor der Rangsdorfer Segelgemeinschaft 53!

Kommentare deaktiviert für Nr. 5 lebtTags: Regatta · Yardstick

Vierte Yardstickwettfahrt 2018

3. Juni 2018 · Kommentare deaktiviert für Vierte Yardstickwettfahrt 2018

Die vierte Wettfahrt der Saison wurde etwas verspätet gestartet, da einige von uns erst noch am Boot bauen mussten bzw. erst einmal Zugang zu den eingeschlossenen Segeln brauchten. Um 17:15 ging es dann aber, gestaffelt nach Yardstickzahlen, für 12 Boote auf die Bahn. Die Wetterlage war etwas unstabil, ein sich annäherndes Gewitter machte sich schon mal grummelnd bemerkbar. Bei leichtem Wind dauerte die erste Runde ca. 40 Minuten, wobei das Feld noch recht dicht zusammen lag. Dann setzten aber nach und nach Böen ein, die die Wettfahrtleitung, bestehend aus Vivien und Juliane, zu der Frage an den Führenden brachte, ob wir nun beenden sollten, oder doch die zweite Runde fahren. Die Antwort war: „Schreibt erst mal die Positionen beim Überqueren der Linie nach Runde eins auf, wenn es ungemütlich wird können wir ja immer noch beenden!“. Keine zwei Minuten später fegten dann, in Richtung und Stärke recht schwer vorherzusehende, Fallböen über den See. Damit war klar, dass wir es bei der einen Runde belassen würden. Davon bekamen die ersten Boote dann schon nichts mehr mit, denn im Gleitflug waren Erik im Finn und Männi + Siegfried im Piraten eine halbe Runde weiter. Die meisten Segler blieben da lieber gleich in der Landabdeckung und legten an, die „Schwerhörigen“ kehrten nicht viel später zurück. So blieben alle vom kurz danach einsetzenden Starkregen verschont, der dann aber die Siegerehrung im wörtlichen Sinne ins Wasser fallen ließ. Vom einen Verein in den anderen zu gelangen wäre eher mit Schwimmen zu schaffen gewesen als mit Laufen… Trotzdem war in beiden Vereinen die Stimmung dank vorrätiger Getränke fröhlich.
Die nächste Wettfahrt findet dann am 15. Juni beim SSCRa statt, dann vielleicht auch pünktlich, weil die Trödler dann ja den kürzeren Anfahrtweg haben ;-)

Kommentare deaktiviert für Vierte Yardstickwettfahrt 2018Tags: Regatta · Yardstick